Willkommen bei myKEF
Anmelden

Machen Sie das Beste aus Ihrem KEF-Erlebnis.

Hochwertige KEF-Erlebnisse. Zusätzliche Vorteile.

Konto erstellen

Lautsprecher-Verbindungstest

Lautsprecher-Verbindungstest

Was ist der Lautsprecher-Verbindungstest?

Der Lautsprecher-Verbindungstest in KEF Connect zeigt Ihnen, wie viel Netzwerkbandbreite für Ihr WLAN KEF-Lautsprechersystem verfügbar ist. Dabei wird jede Phase Ihres Netzwerks berücksichtigt, indem eine Datei von einem zufälligen Server auf den Lautsprecher heruntergeladen wird - von der Bandbreite, die von Ihrem Internetdienstanbieter (ISP) bereitgestellt wird, über den Serververkehr bis hin zur Geschwindigkeit der Verbindung zwischen Ihrem Router und dem Lautsprecher. Der andere angezeigte Wert ist der "Ping". Dies ist ein Signal, mit dem wir prüfen, ob der Server erreichbar ist, und das uns sagt, wie lange es dauert.

Welche Geschwindigkeiten sind für die verschiedenen Dienste erforderlich?

Verschiedene Musik-Streaming-Dienste geben unterschiedliche Empfehlungen, die von der Größe der Audiodateien abhängen:
Dienst
Empfohlene Mindestbandbreite
Tidal (Master)
2 Mbit/s
Amazon Music (Ultra HD)
5 - 10 Mbit/s
Amazon Music (HD) 
1,5 - 2 Mbit/s
Deezer 
5 Mbit/s
Qobuz
10 Mbit/s
Beachten Sie, dass dies die von den Diensten selbst empfohlenen Mindestgeschwindigkeiten sind.  

Das bedeutet, dass die Gesamtbandbreite Ihres Netzwerks den Gesamtbandbreitenbedarf aller Geräte im Netzwerk übersteigen muss. Wenn Ihre aktiven Netzwerkgeräte mehr Bandbreite benötigen, als zur Verfügung steht, kann es zu langsameren Geschwindigkeiten, geringerer Leistung und Aussetzern kommen. Für das Surfen im Internet oder das Herunterladen von Dateien ist dies weniger problematisch (abgesehen davon, dass es langsamer ist), aber für das Musikstreaming ist es besonders problematisch. 

Mein Testergebnis ist viel niedriger als das, wofür ich meinen Internetanbieter bezahle. Warum eigentlich?

Die von Ihrem ISP (Internet Service Provider) bereitgestellte Bandbreite wird mit "bis zu" angegeben, da dies die maximale Bandbreite ist, die Sie in Ihrem Netzwerk erwarten können. Dies kann von vielen Faktoren beeinflusst werden, z. B. von der Qualität der Verkabelung des Anbieters, von Fair-Use-Klauseln im Vertrag und von der Anzahl der Personen, die auf denselben Server zugreifen.

Aber selbst wenn Sie von Ihrem Internetanbieter die maximal beworbene Bandbreite erhalten, kann das Heimnetzwerk einen Engpass darstellen. Zu den wichtigsten Faktoren gehören Interferenzen, Hindernisse und die Entfernung zwischen Router und Gerät. Sogar die Tageszeit kann eine Rolle spielen - wenn in Ihrer Gegend mehr Menschen das Internet nutzen, kann dies die Bandbreite verringern. Es gibt jedoch einige einfache Dinge, die Sie ausprobieren können, um Ihr Testergebnis zu verbessern.

Warum ist das Ergebnis niedriger, als bei anderen Tests?

Internet-Verbindungstests sind oft so optimiert, dass sie eine theoretische "Best-Szenario"-Geschwindigkeit liefern. Sie können ein guter Indikator dafür sein, was Ihr Internetanbieter bereitstellt, aber sie sagen Ihnen nicht, welche Bandbreite Ihr KEF-Lautsprechersystem nutzen kann. Der KEF Connect-Lautsprecheranschlusstest entspricht eher dem, was bei normaler Verwendung des Lautsprechersystems passiert:
KEF Connect
Andere
Für den Test verwendeter Server
Zufällig
(reale Situation)
Möglichst nah
(Optimiert, unrealistisch)
Anzahl der geöffneten Verbindungen
Eine
(Funktioniert wie Ihr KEF-Lautsprechersystem)
So viele wie möglich
(maximiert künstlich Ihren Netzwerkdurchsatz)
Datei(en) heruntergeladen auf...
KEF-Lautsprechersystem
(Faktoren für die Qualität der Verbindung des Systems mit dem Netzwerk)
Telefon/Computer
(Kann sich in einem Bereich mit höherer/geringerer Netzwerkqualität befinden)

Verbessern Sie Ihr Netzwerkverhalten

Es gibt einige Möglichkeiten, die Bandbreite zu verbessern. Einige sind sehr einfach und erfordern keine Kenntnisse über Computer und Router, während andere etwas fortgeschrittener sind und eine Änderung der Router-Einstellungen erfordern. Schauen Sie immer im Handbuch des Routers nach, und ziehen Sie im Zweifelsfall einen Fachmann zu Rate.

Zunächst ist es wichtig festzustellen, wie Ihr Lautsprechersystem mit Ihrem Router verbunden ist - per Ethernet-Kabel oder drahtlos.

Wenn es über ein Ethernet-Kabel angeschlossen ist, klicken Sie HIER
Wenn es drahtlos angeschlossen ist, klicken Sie HIER 

Fehlerbehebung bei Drahtlosnetzwerken (Basic)

Schritte, die Sie bei Verwendung einer drahtlosen Verbindung durchführen sollten. Bei diesen Schritten müssen Sie die Einstellungen Ihres Routers nicht ändern:

1. Stellen Sie sicher, dass die Router-Firmware aktualisiert ist. 
Dies ist ein grundlegender Schritt für jedes elektronische Gerät, da aktualisierte Firmware bekannte Fehler beheben kann.

 2. Starten Sie den Router neu.
Router sind im Grunde genommen Computer und werden von denselben Problemen betroffen. Bugs und temporäre Fehler können dazu führen, dass zu viel Speicher verwendet wird, oder der Router kann überhitzen (ein Grund, ihn nicht in einem geschlossenen Raum aufzustellen!) Außerdem kann es zu IP-Adressenkonflikten kommen. Ein Neustart des Routers hilft bei all diesen Problemen und sollte in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden (alle 2 Monate oder immer dann, wenn das Netzwerk deutlich langsamer als normal erscheint).

3. Versuchen Sie, den Router mit einem Ethernet-Kabel zu verbinden. 
Dies ist zwar nicht immer möglich, aber wenn es möglich ist, werden die unten beschriebenen Probleme durch eine Kabelverbindung beseitigt.

4. Verringern Sie den Abstand zwischen dem Router und dem Gerät.
Mit dem Wi-Fi-Signal ist es wie mit dem Schall: Je weiter Sie sich von ihm entfernen, desto 'leiser' ist es - und desto weniger Bandbreite ist verfügbar.

5. Entfernen Sie Sendegeräte von den Lautsprechern.
Sendegeräte wie Telefone,Bluetooth-Geräte, Babyphone und sogar Router können Störungen verursachen, wenn sie zu nahe sind. Sie können das Problem beheben, indem Sie Sender in der Nähe ausschalten und sehen, ob dies die Netzwerkleistung des KEF-Lautsprechersystems verbessert. Wenn dies der Fall ist, versuchen Sie, den Abstand zwischen den Geräten zu vergrößern.

6. Verringern Sie Hindernisse zwischen dem Router und dem Gerät. 
Genau wie bei der Entfernung können auch Hindernisse das Signal blockieren und die Bandbreite verringern. Metall ist der schlimmste Übeltäter (Stahlbeton, Rückseite von Spiegeln), gefolgt von Beton, Gips und Ziegeln. Dies ist einer der Hauptgründe, den Router aus dem Keller oder dem Schrank unter der Treppe zu holen.

7. Wenn sich Ihr Router in einem anderen Raum befindet, versuchen Sie, auf das 2,4-GHz-Band zu wechseln.
Die meisten modernen Router sind Dualband-Router. Das bedeutet, dass sie sowohl auf dem 2,4-GHz-Band als auch auf dem 5-GHz-Band funken. Das 5-GHz-Band hat eine höhere potenzielle Bandbreite, aber eine viel geringere Reichweite und wird durch Hindernisse stark beeinträchtigt. Es ist möglich, dass das 2,4-GHz-Band zwar eine geringere Gesamtbandbreite hat, in der Praxis aber die bessere Wahl ist, wenn sich Router und Lautsprecher nicht im selben Raum befinden.

8. Wenn Sie viele Nachbarn oder viele Netzwerkgeräte haben, sollten Sie das 5-GHz-Band verwenden.
Wenn Sie viele Geräte im 2,4-GHz-Band haben, ist möglicherweise nur noch wenig Bandbreite verfügbar. Wenn sich Ihr KEF-Lautsprechersystem in der Nähe des Routers befindet und wenig bis keine Hindernisse vorhanden sind, sollten Sie es mit dem 5-GHz-Band verbinden, um mehr Bandbreite zu erhalten. Wenn es Hindernisse gibt, sollten Sie versuchen, Netzwerkgeräte, die sich näher am Router befinden, auf das 5-GHz-Band zu verlagern, um Bandbreite auf dem 2,4-GHz-Band freizugeben. Dies ist auch dann sinnvoll, wenn Sie viele Nachbarn in der Nähe haben, da deren Netzwerke Ihr eigenes möglicherweise stören.

Wireless-Fehlerbehebung (Fortgeschrittene)

Diese Schritte sind etwas fortgeschrittener und erfordern möglicherweise eine Änderung der Router-Einstellungen. Befolgen Sie immer das Handbuch Ihres Routers, oder wenden Sie sich an einen Fachmann:

1. Ändern Sie Ihre Bandkanäle.
Sowohl das 2,4-GHz- als auch das 5-GHz-Band bestehen aus mehreren Kanälen. Andere Netzwerke in der Nähe konkurrieren auf denselben Kanälen um Bandbreite. Verwenden Sie daher eine App zur Netzwerkanalyse, um festzustellen, welche Kanäle weniger überlastet sind, und passen Sie diese in den Routereinstellungen an. Dieses Problem tritt häufiger bei 2,4 GHz auf, da die Reichweite größer und die Bandbreite geringer ist, was die Wahrscheinlichkeit und Schwere von Störungen erhöht. 2,4-GHz-Kanäle überschneiden sich auch - gute Optionen sind im Allgemeinen 1, 6 und 11. Die Kanalauswahl ist oft auf "automatisch" eingestellt, aber einige Router sind besser in der Lage, den Kanal zu wechseln als andere, so dass es sinnvoll sein kann, den Kanal manuell einzustellen.

Ein Hinweis zu 5-GHz-Kanälen: Nicht alle Kanäle sind in allen Ländern für die öffentliche Nutzung freigegeben. Erkundigen Sie sich bei den örtlichen Behörden, welche Kanäle frei sind (die meisten Router schalten diese automatisch aus, wenn der Router korrekt für das jeweilige Land konfiguriert ist).

2. deaktivieren Sie die Bandsteuerung.
Einige Router bieten eine Funktion namens "Band Steering". Die Idee dahinter ist, dass der Router ein Gerät automatisch auf das 5GHz- oder 2,4GHz-Band legt, je nachdem, welches für das Gerät gerade am besten geeignet ist. Auch hier sind einige Router besser als andere. Manche ziehen es vor, in einem schwächeren 5-GHz-Netz zu bleiben, anstatt zu einem stärkeren 2,4-GHz-Netz zu wechseln.

3. Deaktivieren Sie die kombinierte SSID und betreiben Sie getrennte 2,4-GHz- und 5-GHz-Kanäle.
Bei einigen Geräten können Sie denselben Namen/dasselbe Kennwort für die 2,4-GHz- und 5-GHz-Kanäle Ihres Routers festlegen. Dies kann sehr nützlich sein, aber einige Geräte scheinen standardmäßig eine Verbindung auf 2,4 GHz herstellen zu wollen, obwohl 5 GHz besser wäre, und andersherum. Die Aufrechterhaltung getrennter 2,4-GHz- und 5-GHz-Netzwerke hilft bei der Optimierung der Bandbreite, da Sie so verwalten können, welche Geräte in welchem Netzwerk platziert werden.

Fehlerbehebung bei der Verkabelung

Schritte bei der Verwendung einer kabelgebundenen Verbindung:

1. sicherstellen, dass die Router-Firmware aktualisiert ist.
Dies ist ein grundlegender Schritt für jedes elektronische Gerät, da aktualisierte Firmware bekannte Fehler beheben kann.

2. Starten Sie den Router neu.
Router sind im Grunde genommen Computer und werden von denselben Problemen betroffen. Bugs und temporäre Fehler können dazu führen, dass zu viel Speicher verwendet wird, oder der Router kann überhitzen (ein Grund, ihn nicht in einem geschlossenen Raum aufzustellen!) Außerdem kann es zu IP-Adressenkonflikten kommen. Ein Neustart des Routers hilft oft bei diesen Problemen. Tatsächlich sollte der Router regelmäßig neu gestartet werden, oder immer dann, wenn die Netzwerkleistung langsamer ist. Einige Router bieten sogar die Möglichkeit, den Neustart zu planen, so dass Sie ihn "einrichten und vergessen" können.
 
3. Überprüfen Sie das Kabel auf Beschädigungen/übermäßige Knicke.
Die Kabellänge ist bei Heimnetzwerken selten ein Problem (Cat 6 Ethernet kann z. B. 10 Gbps über 37m/121ft übertragen), aber wenn sie zu stark geknickt oder beschädigt sind, kann die Leistung beeinträchtigt werden.

4. Überdenken Sie die Verwendung von 'Power-LAN Geräten', falls Sie dies tun.
Diese Geräte verwenden Ihre Stromleitung als Verlängerung eines Ethernet-Kabels. Sie sind zwar eine bequeme Lösung, funktionieren aber nicht immer wie erwartet, da sie in hohem Maße von der Qualität und der Topologie Ihrer Stromverkabelung abhängen.

Mesh-Netzwerke und Wi-Fi-Extender

Mesh-Netzwerke und Wi-Fi-Extender können sehr nützlich sein, um die Netzabdeckung im Haus zu verbessern. Sie müssen jedoch richtig geplant und installiert werden, um eine optimale Leistung zu erzielen. Die folgenden Informationen sind eine Zusammenfassung der Überlegungen zu Mesh-Netzwerken - für weitere technische Details oder Unterstützung bei der Einrichtung eines Mesh-Netzwerks wenden Sie sich bitte an den Hersteller oder einen Fachhändler für Netzwerkgeräte.

Das Wichtigste ist, dass es sich um Repeater handelt - sie empfangen Daten vom Router und geben sie dann an den nächsten Knotenpunkt oder das nächste Gerät weiter. Dies führt zu einer zusätzlichen Latenz (Verzögerung), aber sie sind auch durch die verfügbare Bandbreite begrenzt - die Verbindung zwischen einem Router und einem Knotenpunkt unterliegt den gleichen Problemen, die bereits erwähnt wurden - Entfernung, Hindernisse und Störungen. 

Wenn Sie ein Mesh-Netzwerk planen, müssen Sie sehr genau überlegen, wo Sie Wi-Fi-Extender platzieren wollen. Dabei sollten Sie mehr Knotenpunkte einplanen, als Sie tatsächlich benötigen und diese näher beieinander platzieren. So lässt sich die potenzielle Bandbreite maximieren.

Es ist auch zu beachten, dass verschiedene Routerhersteller die Mesh-Technologie unterschiedlich handhaben und dass es zu Kompatibilitätsproblemen mit vernetzten Geräten kommen kann. Sollte dies bei der Verwendung eines kabellosen Lautsprechersystems von KEF der Fall sein, senden Sie bitte eine Support-Anfrage einschließlich der Lautsprecherprotokolle über die KEF Connect App.
Einkaufswagen (0 produkt)
American Express Apple Pay Diners Club Discover Mastercard PayPal Visa