KEF-Händlerportrait: HiFi im Hinterhof, Berlin

KEF-Händlerportrait: HiFi im Hinterhof, Berlin

Ende November diesen Jahres waren die Journalisten Carsten Rampacher und Philipp Kind von AreaDvd auf KEF Händlertour. Erfahren Sie im letzten Teil des 4-teiligen Specials alles über unseren KEF Händler HiFi im Hinterhof aus Berlin.

 

Die vierte Station unserer Händlertour ist bei HiFi im Hinterhof in der Großbeerenstraße 65-66 in Berlin. Der Händler besitzt eine lange Tradition und residiert seit 1979 in der Hauptstadt. Seit über 40 Jahren wird hier kompetent und umfassend beraten. Seit der Jahrtausendwende, also seit dem Jahr 2000, führen die Berliner Experten  KEF im Angebot. Mit der britischen Lautsprechermanufaktur verbindet das Berliner Unternehmen also eine lange und zudem erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Robert Schlundt, Leiter HiFi und Heimkino, beantwortete uns geduldig alle Fragen.  Natürlich ließen wir es uns im Anschluss auch nicht nehmen, die Kinos und Studios genau in Augenschein zu nehmen.

 

KEF-Kino bei HiFi im Hinterhof

 Cinema

HiFi im Hinterhof KEF Kino

Bei HiFi im Hinterhof laufen die KEF-Einbaulautsprecher ausgezeichnet. Welche Modelle stehen besonders im Fokus? Die KEF Ci3160RL-THX (1.500 EUR) und die "große Schwester" KEF Ci5160RL-THX (rund 2.920 EUR) kommen extrem gut an. Daher hat sich der Händler entschieden, beide In-Wall-Lautsprecher im hauseigenen Kinoraum zu verbauen. Sie agieren unsichtbar hinter einer akustisch durchlässigen Leinwand. Die Ci3160 wird im Surroundbereich eingesetzt. Auch zwei der passiven Subwoofer (je mit 3 Flachmembran-Chassis bestückte Ci3160RLb-THX, pro Stück knapp 1.000 EUR) sind im Einsatz. Für 3D-Audio sind in die Decke Speaker vom Typ Ci200RS-THX eingelassen.

 Ci

Ci200RS-THX

 

KEF LS50 Wireless 2

Das wird ein absolutes Erfolgsprodukt – wir geben Robert Schlundts Begeisterung über die neue KEF LS50 Wireless II in Kurzform wieder, Der Experte lobt: "Bezüglich der Ersteinrichtung gibt es eine richtig große Verbesserung gegenüber der ersten Generation.“ Auch wir sind überzeugt, dass die neue KEF-App für die LS50 Wireless II einen großen Sprung nach vorn darstellt. Seit dem letzten Firmware-Update unterstützt die KEF LS50 Wireless II zudem das neue Tidal Connect. Auch die deutlich bessere Pegelfestigkeit und Kontrolle der LS50 Wireless II mit 480 Watt Gesamt-Endstufenleistung pro Box und neuer DSP-Engine sind handfeste Vorteile. Schlundt: „Viel Leistung, aber auch eine souveräne Kontrolle – die KEF LS50 Wireless II legt hier die Messlatte hoch.“

 

Die KEF-Favoriten der HiFi im Hinterhof-Kunden

 Faves

KEF Line-Up

Einige Lautsprecher aus dem KEF-Portfolio sind besonders beliebt. Zu nennen wäre hier die kompakte Regalbox R3 (Paarpreis 1.600 EUR), aber auch die beiden größeren Standlautsprecher R7 (Paarpreis 3.200 EUR) und R11 (Paarpreis rund 5.000 EUR). Viele Liebhaber der R-Serie stellen sich zudem ein Mehrkanal-Set zusammen. Der R2c Center (1.000 EUR/Stück) und die R8a Dolby Atmos-Aufsatzmodule (Paarpreis 950 EUR)  sind eine ideale und daher sehr gern gekaufte Ergänzung. im Bassbereich ist der KEF KF92 Aktivsubwoofer weit vorn in der Gunst der Käufer. HiFi/Heimkino-Experte Schlundt fügt hinzu: "Unsere Kunden, die den KF92 einsetzen, sind absolut begeistert.“ Der K92 ist technisch aufwändig gestaltet: Zwei aktive Membrane, die jeweils von einer eigenen Endstufe angetrieben werden. Jede Endstufe leistet satte 500 Watt, macht insgesamt 1.000 Watt. Die "Music Integrity Engine" (IME) ist sozusagen „die Intelligenz“ des Subwoofers und sorgt allzeit für volle akustische Kontrolle. Die "Intelligent Bass Extension" (iBX) optimiert das Verhältnis zwischen Verstärker, Treibern und Gehäuse, während platzierungsabhängige EQ-Einstellungen für die perfekte Anpassung an die Aufstellungssituation zuständig sind.

 

Die KEF R11 in der Vorführung

 R11

KEF R11

Auf unserer Händlertour haben wir gelernt, dass die KEF R11, größte Standbox der im Herbst 2018 komplett neu gestalteten R-Serie, beim Kunden besonders beliebt ist. Das bestätigt uns auch Robert Schlundt. Im Studio mit „Wohlfühlfaktor“ steht die R11 in der gediegenen Walnuss-Ausführung. Mit ihrer geschmeidigen Spielweise, dem hervorragenden Tiefgang und der überragenden Impulstreue fesselt sie viele potentielle Interessenten. Vier Flachmembran-Basstreiber und ein Uni-Q-Koaxialchassis sind im einzelnen für die akustischen Höhenflüge verantwortlich. Natürlich unterstützt von einem besonders stabilen, exzellent verarbeiteten Gehäuse, das keinen störenden Eigenklang mit einbringt.

 

KEF Blade Two und KEF Reference in Berlin

Natürlich ist bei der R11 noch lange nicht Schluss. Darüber rangiert noch die legendäre Reference-Serie und natürlich die Blade Two. Im Hörraum bei HiFi im Hinterhof steht zum Beispiel die KEF Reference 5 (Paarpreis: 16.800 EUR). Makellose Verarbeitung trifft auf hochwertige Materialqualität und erstklassige Technik. Die Reference 5 wird, wie alle Lautsprecher der Baureihe, in der KEF-Manufaktur in Maidstone, GB, gefertigt. Das gilt auch für die Blade Two (22.000 EUR Paarpreis in Standardfarbe, 25.000 EUR Paarpreis in Sonderfarbe). Der extravagante Schallwandler hat einen hohen Wiedererkennungswert und ist im hochwertigen Wohnambiente besonders gut aufgehoben. Mit vier 165 mm Bässen, die seitlich montiert sind, und einem Uni-Q-Koaxialtreiber für die Höhen und Mitten spielt die Blade Two nachdrücklich und zugleich feinfühlig auf.

bade

Blade 

 

 

Fazit 

HiFi im im Hinterhof ist KEF-Händler aus Tradition und Überzeugung. Daher findet man in der Großbeerenstraße 65 viele Lautsprecher aus dem großen KEF-Portfolio. Vorführbereit stehen sie in gemütlich eingerichteten Studios, sodass man in Ruhe den eigenen Favoriten Probe hören kann.

 

Text/Fotos: Carsten Rampacher / Philipp Kind (areadvd.de) 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Einkaufswagen (0 Produkte)
American Express Apple Pay Giropay Mastercard PayPal Visa