Was ist gute Musikwiedergabe?

Lautsprecher….Kostenfaktor….Konstruktion
 

Worauf müssen wir also hören, wenn wir die Klangqualität eines Lautsprechers oder einer kompletten Audioanlage beurteilen? Erstens auf den Klangausgleich: Bass, Mittelton und Hochton des Hörspektrums sollten ausgeglichen wirken, ohne dass es teilweise zu laut oder zu leise klingt. Ist der Bass zu hoch eingestellt, klingt der Lautsprecher “dumpf” und “dröhnend“; ist der Hochtöner zu niedrig eingestellt, klingt er „langweilig“. Ist der Mittelton zu niedrig eingestellt, „entfernt“ sich der Klang sozusagen, ist er zu hoch, klingt er „zu direkt“.

Der Bass muss ausgedehnt werden, damit er der Größe des Lautsprechers entspricht; die hohen Töne sollten möglichst auch die höchsten Frequenzen wiedergeben und den Eindruck von “Leichtigkeit” als echten Sound ohne Übertreibung vermitteln. Natürlich kommt da subjektives Empfinden ins Spiel, wenn ein Sound beschrieben wird; der Lautsprecher-Designer sollte jedoch den Klang mit der gemessenen Reaktion in Verbindung bringen können und wissen, wie er ihn abstimmen muss, um eine Verbesserung zu erzielen.

Als nächstes wollen wir die Qualität des Klangs „erhören“. Wir wollen, dass ein Bass ‘solide’, ‘rein, ’straff’ und ‘tief’ ist und gleichzeitig ein gutes ‘Timing’ hat – es ist überraschend, wie ein zuvor aufregend klingender Lautsprecher nach einer anscheinend willkürlichen Änderung der Basswiedergabe plötzlich als langweilig beschrieben wird. Der Mitteltonbereich sollte offen und detailliert wirken, ohne „vorrangig“ oder „hart“ zu wirken, so dass Stimmen natürlich klingen und musikalisch überzeugen. Die hohen Töne sollten natürlich und transparent klingen, ohne „scharf“, „hart“ oder „gekünstelt“ herüberzukommen. Der Klang darf keine offensichtlichen Färbungen oder Verzerrungen aufweisen, die die Wiedergabe verderben könnten.

Das Stereobild muss zwischen den Lautsprechern genau geformt sein. Instrumente sollten beim Hören nicht den scheinbaren Ort wechseln, wenn sie verschiedene Töne spielen. Instrumente und Stimmen, die sich in der gedachten Bildmitte befinden, sollten sich auch dort - zuverlässig und glaubhaft - im Klang wiederfinden und sich nicht unnatürlich wegbewegen, wenn sich der Zuhörer von einer Seite zur anderen bewegt. Orchester- und Chorklänge müssen einen realistischen Körper aufweisen und den Schallpegel und akustischen Charakter des Aufnahmeortes widerspiegeln - man sollte eine reale Empfindung der verschiedenen Einzelstimmen und -instrumente bekommen, die das ganze Orchester bilden.

Als letztes ist da die Dynamik - die Fähigkeit der Lautsprecher, Änderungen der Lautstärke in der aufgenommenen Musik genauestens wiederzugeben, ohne sie groß zu verzerren. Das heißt, ein Klang muss nicht nur laut ohne besondere Mühe oder Härte abgespielt werden, sondern auch kleinste Nuancen bei zart gespielten Stücken wiedergeben können.

Kommt das alles zusammen, haben wir einen wirklich guten Lautsprecher. Bei den meisten unserer Lautsprecher gibt es ferner eine Zielvorgabe, was die Kosten angeht, aber wir versuchen dem Kunden auch bei einer Preisvorgabe stets die beste Kombination all dieser Qualitäten zu geben.

Im Allgemeinen hängen die Qualitäten, die wir in einem Lautsprecher vereinen wollen, nicht von seiner Anwendung ab - wir bei KEF wollen sicherstellen, dass unsere Philosophie in allen unseren Designs sichtbar wird. Zu einigen Anwendungen würden wir jedoch gerne ein paar Dinge sagen.